“Leicht orientierungslose Typen erkunden fremdes Terrain ohne Erlaubnis

Zugegeben, oben genanntes Synonym trifft zwar nicht immer zu, beschreibt aber relativ gut was “LOTTE” so treibt. Wir sind eine Gruppe sympathischer Rabauken aus dem Raum Schleswig-Holstein/Hamburg, die verlassene Orte besuchen, Sperrgebiete betreten und ihre Freizeit gerne an der frischen Luft verbringen. Damit wir uns bei Eintritt des Rentenalters besser an die ein oder andere Aktion erinnern können, verbinden wir unsere Touren mit der fotografischen Dokumentation des Erlebten.

Neben dem üblichen “Urban Exploring” kennzeichnet man im Hause LOTTE Touren, die mit langfristigen Vorbereitungen, erhöhtem Gefahrenpotential und schweisstreibendem Einsatz in Verbindung gebracht werden, mit dem Zusatz “Operation”.

Präzises Vorgehen und wohl überlegte Entscheidungen bilden die Grundlage dieser Abenteuer. Der eigene Anspruch besteht darin, ein Einsatzgebiet ungesehen zu betreten, zu erkunden und schlussendlich auch wieder vollzählig zu verlassen. Im Idealfall ohne Verluste, denn gutes Personal ist teuer!

Mehrtägige Kanutouren und autarkes Campen an Orten wo man eigentlich nichts zu suchen hat stehen ebenfalls hoch im Kurs. Eben alles um den Alltag ein wenig hinter sich zu lassen und einen Funken Abenteuer zu erleben.

Damit dies reibungslos klappt und um die Wahrscheinlichkeit zu minimieren, auf Personen zu treffen die uns daran hindern könnten, kommen nicht selten zahlreiche (militärische) Ausrüstungsgegenstände zum Einsatz. Hinter vorgehaltener Hand behaupten böse Zungen dass sich sogar die ein oder andere Gear-Bitch in unseren Reihen befindet.

Zum Abschluss sei angemerkt, dass wir bei unseren Touren zwar einen enormen Ehrgeiz verfolgen, aber uns nie gewaltsamen Zutritt zu Locations verschaffen. Ist das bekannte “Loch im Zaun” auch nicht mit Spezialausrüstung zu erreichen oder schlicht und einfach nicht vorhanden, steuern wir den nächsten Bäcker an und gehen stattdessen Kaffee trinken. Unsere erste Regel lautet unentdeckt bleiben, und das einzige was auf einen Besuch von uns hindeuten lässt, ist ein kleiner Bericht auf dieser bescheidenen Homepage.

Um Vandalismus vorzubeugen geben wir an Fremde weder Adressen noch Koordinaten raus. Auch nicht an die nette Schülerin, die zufälligerweise gerade über dieses Thema referiert und dringend auf unsere Hilfe angewiesen ist. Sollte dennoch irgendwo ein kleiner Hinweis zu finden sein, so ist davon auszugehen, dass die gesuchte Location kurz davor ist dem Erdboden gleich gemacht zu werden, oder man einfach nur geisteskrank sein muss, um in ein bewachtes Sperrgebiet einzudringen… ;D

Bei Fragen oder Anregungen, Materialspenden (wir suchen dringend einen camouflage-farbenen Heißluftballon) oder dem inneren Wunsch uns einen Liebesbrief zukommen lassen zu wollen, steht Euch unser Kontaktformular jederzeit zu Diensten! Wenn du als erstes wissen willst, was für einen Blödsinn wir diesmal ausgeheckt haben, schau doch gerne auf unserer Facebookseite vorbei!

Wir freuen uns über jeden Einzelnen, der daheim am Bildschirm unsere Ausflüge verfolgt und uns das Gefühl gibt, dass es sich in dieser schnelllebigen Zeit lohnt unsere Erlebnisse im Internet zu teilen! Danke dafür!